2020/2021

Geplante Inbetriebnahme

03/2020

 

Der Baufortschritt ist inzwischen deutlich zu sehen. Rechts ist das BHKW-Gebäude für die 5 Motoren sichtbar, links im Bild die, für die Isolierung eingerüsteten Druckwärmespeicher und mittig die Aufstellung des 5. Behälters.

01/2020

 

Direkt nach dem Jahreswechsel ging es zügig mit der Aufstellung der ersten vier Behälter voran. Insgesamt werden 15 Druckwärmespeicher und 1 Ausgleichsbehälter aufgestellt. Ein Behälter wiegt leer 99 Tonnen, hat die Höhe von 29 Metern und mit Anbauten einen Durchmesser von 5,30 Metern.

Aufstellung Druckwärmespeicher
12/2019

Vor gut einem Jahr wurde die Transportstudie zur Lieferung unserer Druckwärmespeicher in Auftrag gegeben. Ob die zum Teil millimetergenaue Planung passt, stellte sich nun vor ein paar Wochen das erste Mal heraus.

Insgesamt wird sich der 70 m lange Tieflader 16 Mal mit einer Ladung von 99 Tonnen und einem Gesamtgewicht von 227 Tonnen von Rain am Lech nach Cottbus auf Reisen machen. Gefahren wird nur nachts, in insgesamt 3 Nächten, unterstützt von mehreren Begleitfahrzeugen der Polizei des Landes, der Bundespolizei, dem Straßenverkehrsamt und eigenen Vorausfahrzeugen. Straßenschilder wurden entfernt und wieder aufgestellt, mobile Straßen wurden errichtet und Fußwege mit Schwertransportplatten aus Kunststoff geschützt.

Die gelieferten Druckwärmespeicher und der eine Ausgleichbehälter werden die Versorgung der Stadt sichern und können 300 MWh Wärme zwischenspeichern.

12/2019

 

Ab 2021 werden fünf INNIO Jenbacher J920 FleXtra-Gasmotoren im Cottbuser Heizkraftwerk Strom und Wärme erzeugen. Um sich einen Überblick zu dem Stand der Produktion zu verschaffen, fuhren Vertreter der Geschäftsführung nach Jenbach in die Produktionsstätten der Gasmotoren. An der Besichtigung nahmen ebenfalls Vertreter des Generalunternehmers und somit der INNIO-Konsortialpartner, Cefla und Atzwanger AG, teil.

Jenbacher-Produktionsstätte Gasmotoren Cottbus
10/2019

Wir haben einen zweiten Kran für das Baufeld der Druckwärmespeicher. Dort erfolgen derzeit die Bewehrungsarbeiten. Allein hierfür werden mehr als 90t Stahl benötigt.

Bildmittig ist das bereits erstellte Fundament
der Schornsteine erkennbar.

07/2019

 

Nach einem pünktlichen Baubeginn im Mai 2019, kann man nun den Fortschritt auf unserer Baustelle sehen. Die Baufelder sind vorbereitet und der Baugrubenaushub für die BHKW-Haupt- und Nebengebäude, zzgl. Schornsteine sowie der Baugrubenaushub für die Druckwärmespeicher sind fast fertig.

Baufeld BHKW Heizkraftwerk Cottbus
06/2019
Planung der Modernisierung

Grafische Darstellung des Bauvorhabens

Rechts gelb angedeutet, sind die 15 Druckspeicher + 1 Ausgleichsbehälter mit identischer Dimension zu sehen, bildmittig die BHKW-Gebäude für die fünf Jenbacher J 920 Motoren und den rechts niedrig abgesetzten Nebenanlagen. Von dort aus gehen Rohr- und Kabelbrücke in die Bestandsanlage (links im Bild).

05/2019

 

Nachdem am 30.04.2019 der Generalunternehmervertrag zwischen der Stadtwerke Cottbus GmbH und der ARGE Cottbus Cefla-Atzwanger unterzeichnet wurde, beginnen nun die Baumaßnahmen.
(Bild Vertragunterzeichnung v.l.n.r: Vlatko Knezevic, Claudio Fedrigo, Dr. Christoph Atzwanger, Jörg Platzer)

03/2018
Vorstellung Modernisierungskonzept

Gesprächsabend im Bebel

Am 28.03.2018 kamen die Landtagsabgeordnete Heide Schinowsky (Bündnis90/Die Grünen), Geschäftsführer der Stadtwerke Cottbus Vlatko Knezevic und Herr Dr. Markus Niggemann, Beigeordneter und Leiter des Geschäftsbereiches Finanz- und Verwaltungsmanagement der Stadt Cottbus, sowie Experten und Bürger ins Gespräch. Der Anlass sowie die geplante Projektumsetzung wurden erläutert. Viele Fragen drehten sich um mögliche Preissteigerungen beim Gas und die Auswirkungen auf die Fernwärmekosten. Auch die weitere Nutzung der Fernwärme vom Kraftwerk Jänschwalde wurde hinterfragt.

02/2018

Eintritt in die Planungs- und Genehmigungsphase

Nach einem mehrstufigen europaweiten Ausschreibungsverfahren wurde Plant Engineering, ein Ingenieurbüro aus Leutesdorf, der Zuschlag für die Gesamtplanung des Energiecluster HKW Cottbus erteilt.

3D-Model Gasbetrieb 2023
01/2018

Zustimmung zur Investitionsentscheidung

Die Cottbuser Stadtverordneten haben dem Investitionsvorhaben der Stadtwerke Cottbus GmbH zugestimmt. Der Standort Heizkraftwerk Cottbus wird in den nächsten Jahren modernisiert.

10/2017

Planung der Modernisierung

Die Pläne der Stadtwerke Cottbus, das Heizkraftwerk zu modernisieren war einer der Tagesordnungspunkte in der Stadtverordnetenversammlung im Oktober 2017. Der Geschäftsführer der Stadtwerke Cottbus GmbH Herr Vlatko Knezevic präsentierte das Konzept ebenfalls den zuständigen Ausschüssen. Im Weiteren folgten Sitzungen mit den einzelnen Fraktionen in denen kritische Fragen zur geplanten Baumaßnahme erläutert wurden.

12/2016

Konzepterstellung

Flankiert vom novellierten und im Rahmen des EU-Genehmigungsverfahrens angepassten Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, dem KWKG 2016 entsteht so nach umfangreichen Vorstudien ein Konzept für die Entwicklung des Energiecluster HKW Cottbus.

 

03/2014

Vorstudien

In Fortführung und Ergänzung des Energiekonzeptes der Stadt Cottbus, der definierten Umweltziele des Landes Brandenburg, der Bundesziele und europäischer Vorgaben, intensivieren die Stadtwerke Cottbus ihre Überlegungen zu künftigen strategischen Ausrichtungen des Unternehmens auch im Hinblick auf die Energieerzeugung und -verwendung. In den folgenden drei Jahren werden in diesem Zusammenhang eine Reihe von Machbarkeitsstudien durchgeführt, die sich insbesondere mit der Integrierbarkeit neuer Erzeugungstechnologien in den bestehenden Anlagenpark beschäftigen. Die zukünftige Ausrichtung des Stadtwerkes soll ökologisch und betriebswirtschaftlich optimierte Erzeugungsanlagen beinhalten und vorhandenes Anlagenvermögen nach Möglichkeit erhalten.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind Textdateien die beim Besuch unserer Homepage auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Sie werden verwendet, damit Homepages problemlos funktionieren. Sie dienen aber auch dazu individualisierte Internetangebote zu erstellen. Die Cookies identifizieren dabei den einzelnen PC, der Nutzer bleibt jedoch anonym. Sie haben die Möglichkeit die Cookies über die Internet-Browser-Funktion zu deaktivieren, zu löschen oder vor der Installation neuer Cookies eine Meldung zu erhalten. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen